Login

Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Artikel Navigation

Karpfenangeln an der Schwalm

Dicke Schwalm-Karpfen


Die Schwalm, ein kleiner Fluss im schönen Nordhessen, beherbergt einen, nicht zu unterschätzenden, guten Karpfenbestand.



Leider sind die Karpfen hier nicht einfach zu beangeln und ein erfolgreicher Karpfenansitz erfordert viel Vorbereitung. Als gutes Mittel zum Anfüttern eignet sich Hartmais besonders gut. Allerdings sollte er zuvor einige Tage im Wasser aufquellen.

Nicht gequollener Mais kann schlimme Folgen bei den Fischen haben, besonders wenn er im Bauch der Fische aufquillt.



Als Futterplatz sollte man einen Platz mit wenig Strömung wählen, somit ist garantiert, das der angefütterte Mais auch an dieser Stelle liegen bleibt.

Um die Fische zu beangeln, eignet sich der Mais jedoch nicht all zu sehr. Der Hartmais lockt zwar die Karpfen, ebenso dicke Brassen an, jedoch auch viele Rotaugen. Um deren Bisse aus dem Weg zu gehen, sollte man zu einem anderen Hakenköder, welcher auch einige Male in kleinen Mengen vorgefüttert werden sollte. Hier eignen sich zwei Köder besonders. Zum einen sind dies 21mm Fisch-Pellets, zum anderen kleine, 12mm Fisch-Boilies.




Gefischt werden die Boilies und die Pellets an einer einfach Grundmontage am Haar. Wenn man fertig gebundene Haken benutzt muss das Haar unterm Haken für die Pellets evtl. um ein bis zwei cm verlängert werden. Hier reicht es völlig etwas normale, geflochtene Schnur zu benutzen.




Sind nun alle Vorbereitungen getroffen, kann es an das beangeln der bei Anglern begehrten dicken Fische gehen.




Um die Fische nicht zu verschrecken oder zu verscheuchen, sollte man während des Aufbauens der Ruten extrem leise vorgehen. Bestenfalls liegt die Angelstelle an einem recht hoch gelegenen Ufer, welches von Unten schlecht einsehrbar ist.




Ebenso sollte man an der Schwalm nicht den Fehler machen und seinen Sitzplatz direkt am Ufer neben den aufgestellten Ruten wählen. Die Karpfen würden die Erschütterungen, welche man, selbst wenn man nicht aufsteht oder herumläuft, unbewusst macht, bemerken und könnten misstrauisch werden.




Da die Schwalm ein Fluss mit einem sehr gutem Brassenbestand ist, braucht man sich nicht zu wundern, wenn man als recht netten Beifang große Brassen von bis zu 10 Pfd. an die Rute bekommt.




Hat man nun alle Punkte beachtet, klappt es auch mit den dicken Karpfen.







Seitenaufbau in 0.02 Sekunden
1,503,491 eindeutige Besuche